Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit – wir überlassen nichts dem Zufall.

Ob Qualität, Umweltschutz oder Arbeitssicherheit – Wir richten unser Unternehmen konsequent auf Prozesssicherheit und kontinuierliche Verbesserung aus. Wir legen Wert auf klare Regeln, Eigenverantwortung der Mitarbeitenden und Zertifizierungen.

Unser Managementsystem erfüllt die Anforderungen nach ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement), ISO 13485:2016 (Medizinprodukte) und ISO 14001:2015 (Umweltmanagement).

Eine systematische Qualitätsplanung ist bereits in der Angebots- und Serienanlaufphase entscheidend. Prüfpläne, Prüfverfahren und Prüfmittel sowie Fehlerkataloge und Arbeitsanweisungen werden zusammen mit dem Kunden festgelegt. So können Mess- oder Bewertungsunsicherheiten minimiert werden.

Beim Produktionsstart wird mittels Erstmusterprüfung (EMPB) oder Produktionsteil-Freigabeverfahren (Production Part Approval Process PPAP) sichergestellt, dass die produzierten Teile allen Kundenanforderungen entsprechen.

In der Serienproduktion kommen je nach Anforderungen weitere Qualitätsmethoden wie FMEA (Auswirkungsanalyse), SPC (statistische Prozesslenkung), MSA (Messsystemanalyse) oder PFU (Prozessfähigkeitsuntersuchung) zum Einsatz. Qualifizierungs- und Validierungsprozesse für Teile, die in der Medizinaltechnik eingesetzt werden, sind für uns Standard.

Unser Ziel für alle Kunden ist die prozesssichere und fehlerfreie Produktion.

Die Qualität der Mess- und Prüfmittel ist für die Qualität unserer Präzisionsteile entscheidend. Über 26‘000 Mess- und Prüfmittel stehen bei uns im Einsatz. Sie werden in klar definierten Kalibrierungszyklen im eigenen Betrieb oder durch externe Kalibrierungsstellen regelmässig geprüft und gewartet.
Je nach Kundenanforderungen und Teilespezifikationen wird das geeignete Verfahren eingesetzt:

  • optische Prüfverfahren, inklusive elektronischer Bildverarbeitung
  • Tastende Prüfungen von Rundheiten, Konturen und Rauheitsmessungen
  • 3D Messmaschinen für komplexe Teilevermessungen
  • Konventionelle Messmittel wie digitale Schieblehren und Mikrometer – mit Schnittstellen zur digitalen Datenaufzeichnung für SPC Auswertungen
  • Schichtdickenprüfung im X-Ray Verfahren
  • Härteprüfungen

 

Je nach Anforderungen und Bedürfnissen kommen weitere Mess- und Prüfverfahren zur Anwendung; auch können die Mess- und Prüfergebnisse auf Kundenwunsch speziell ausgewiesen werden.

Wir bekennen uns zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistungen und Einhaltung der Gesetze. Mögliche Umweltbelastungen werden laufend überprüft und auf ein Minimum reduziert.

Unsere wichtigsten Beiträge zum Umweltschutz:

  • Dank einer technologisch modernen Wärmerückgewinnungseinrichtung wird der Grossteil der Abwärme der Produktionsmaschinen zum Heizen oder Kühlen der Produktionsräume wiederverwendet.
  • Einen Teil unseres Energiebedarfs beziehen wir aus Ökostrom von 1to1-energy.
  • Regelmässige Investitionen in die Reduktion des Energieverbrauches (Gebäudeisolation, neue Fenster, neue Heizkessel etc.)
  • Die Bearbeitungsspäne aus unserer Produktion werden zentral nach Materialart sortiert und rezykliert. Dabei werden die Rückstände der Kühlschmiermittel aus den Spänen entfernt, filtriert und in den Fabrikationszyklus zurückgeführt.
  • Zur Schonung der Umwelt wird das Spülwasser in einer automatischen Kreislauf-Ionenaustauschanlage vollständig aufbereitet.

Die Gesundheit der Mitarbeitenden und die Arbeitssicherheit haben bei uns oberste Priorität. Ob zur Vermeidung und Verringerung von Gefahren oder zur Verbesserung der Arbeitsplätze – wir investieren regelmässig in die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz:

  • Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhe und Schutzausrüstung für alle Mitarbeitenden
  • Zentrale Ölnebelabsaugung zur deutlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen
  • Modernste Haustechnik garantiert ganzjährig konstante Raumtemperaturen für optimale Arbeits- und Produktionsbedingungen.